Selbstsicherheit vor Publikum

 

Wie sprechen Sie selbstsicher?

Die Antwort auf diese Frage ist einfach und braucht nicht viel Platz: Um effektiv etwas gegen Sprech- oder Auftrittsängste zu unternehmen, sollten Sie aktiv werden. Denn wer Sprechsituationen vermeidet, kann weder positive Erfahrungen sammeln, noch neue und angemessenere Verhaltensstrategien und Kompetenzen erlernen.

 

Neue Strategien entwickeln

Nach dem Motto "learning-by-doing" ist es daher sinnvoll, unter kompetenter Anleitung einerseits das eigene Verhalten zu hinterfragen - Ursachen finden, Muster erkennen und verändern. Und andererseits neue Wege zu gehen - alternative Verhaltensstrategien ausprobieren und Kompetenzen entwickeln. Sie lernen nicht nur zielorientierte Rede-Strukturen, auf die Sie jederzeit zurückgreifen können, sondern auch einen kommunikatives Auftreten, das Ihrer Persönlichkeit entspricht.

 

Selbstbild - Fremdbild

In diesem Seminar erhalten Sie die Möglichkeit, Ihr Selbstbild durch ein differenziertes Fremdbild zu bereichern. Sie werden es jetzt vielleicht noch nicht glauben, aber mit höchster Wahrscheinlichkeit haben Sie mehr zu bieten, als Sie sich selbst zugestehen.

 

Methode

Im Auftaktseminar arbeiten wir in Gruppen- und Einzelübungen gezielt an Ihrer Selbstsicherheit. Im Anschluss entwickeln Sie Ihr Konzept/Ihre Rede über einen Zeitraum von 3 Monaten weiter. Innerhalb dieses Zeitraums nehmen Sie an 3 Online-Coachings zu je 2 Stunden teil und erhalten regelmäßig Feedback durch die Trainerin.

 

Coach          

Sandra Marx

Termine   

    

Auftaktseminare: Freitag 24. Oktober 2014

3x2 Stunden Online-Coaching: nach Absprache

Zeit

 

Auftaktseminar 10:00 bis 18:00 Uhr inkl. Pausen

 

Ort

 

Tagungshotel oder Seminarhof in Düsseldorf/Umgebung, nach Absprache

 

Investition

 

 

990,00 € zzgl. MwSt.

inkl. Getränke und Snacks

 

AGB

 
 

Mut steht am Anfang allen Handels. Glück am Ende.

Demokrit

 

 

 

Ziele

  • Aktiv werden
  • positive Erfahrungen sammeln
  • Neue Strategien lernen
  • Kompetenzen weiterentwickeln
  • Das Selbstbild bereichern
  • Glaubwürdig und stimmig sein
  • Selbstbewusster werden

 

Leistungen

  • Persönliches Vorgespräch
  • Gruppencoaching ab 4 Personen
  • Seminarunterlagen und Fotoprotokoll
  • Transfer: Online Coaching per Skype 3x2 Stunden
  • Begleitendes Feedback per Telefon

 

Foto Sandra Marx

 

Sie haben Fragen?

Dann erreichen Sie mich mobil 0176 35384226

Oder per E-Mail an: marx (at) sprechstil.de

 

 


 

Was ist Sprechangst?

Sprechängste sind erlernte, flüchtig oder andauernd auftretende Befürchtungen und Sorgen, gefühlsmäßige oder körperliche Reaktionen auf vorgestellte oder tatsächlich zu vollziehende „Leistungen" (vortragen, vorsprechen, rezitieren, vorsingen, sich vorstellen, diskutieren usw.) vor einem imaginären oder realen Publikum. (Haubl/Spitznagel 1983)

 

Symptome

Es werden drei verschiedene Symptom-Ebenen unterschieden:

1. körperliche Symptome z.B. erhöhter Blutdruck und Puls, Schwitzen, Erröten, Herzklopfen, erhöhte Atemfrequenz, starke Körperspannung, fehlender Appetit, Magen- und Darmbeschwerden, Harndrang, Schlaflosigkeit

2. gedankliche Symptome z.B. sich selbst negativ abwerten, die Sprechsituation als schwierig oder bedrohlich bewerten, eigene Kompetenzen als ungenügend einschätzen, negative und wiederkehrende Gedankenkreise, Konstruktion der Situation im Vorfeld: Versagen und Verlust des Ansehens

3. Verhaltenssymptome Stimme zu hoch oder zu leise, Sprechen zu schnell, Wortfindung verzögert, Sprechblockaden, Sprechunflüssigkeit, häufiges Räuspern, fehlender Blickkontakt, gespannte Gesichtsmuskulatur, Grimassieren, Zuckungen, Hände, Füße und Knie zittern, von einem Fuß auf den anderen treten

 

Ursachen

Die Ursachen für die verschiedenen Formen von Sprechangst sind komplex und immer individuell. Angeborene und erworbene Ursachen greifen dabei ineinander. Das soziale Umfeld oder prägende Ereignisse können dabei eine Rolle spielen. (Beushausen 2003)

 

Als häufigste Gründe werden genannt:

  • ständige Bedenken, Fehler zu machen (z.B. überhöhte Erwartungen an sich selbst)
  • Angst vor Blamage (z.B. negative Szenarien werden "vorausgesehen") Unsicherheit in unbekannten Situationen (z.B. falsche Einschätzung der Situation)
  • Angst vor Bewertung und Kritik (z.B. Feedback wird persönlich genommen)
  • Sorge, dem eigenen Selbstbild nicht gerecht zu werden (z.B. hinderliches Selbstbild, mangelndes Selbstbewusstsein) fehlende stimmliche und rhetorische Kompetenzen
  • zu wenig praktische Erfahrung