Körpersprache

Welche bewussten und unbewussten Botschaften senden Sie in privaten oder beruflichen Situationen an Ihre Gesprächspartner?

Werden Sie als durchsetzungsstark eingeschätzt? Wirken Sie empathisch und kooperativ?

 

Der bewusste Umgang mit den eigenen Körpermustern zeigt Ihnen, wo Sie sich befinden zwischen natürlicher Präsenz oder Verhaltensweisen, die Ihnen nicht so sehr entsprechen und Ihr Gegenüber sogar irritieren.

Besonders spannend ist die Tatsache, dass innere Einstellung und äußere Haltung in einer sehr engen Wechselbeziehung zueinander stehen. So wirkt nicht nur die Einstellung auf das körperliches Verhalten, sondern das körperliche Verhalten auch auf die Einstellung. Das macht doch Mut oder? Denn wenn Sie auf Basis von körperorientierten Methoden an Ihrem Körpergefühl und Ihrer Haltung arbeiten - zum Beispiel Verspannungen lösen - wirkt sich das auf Ihre Persönlichkeit aus. In der Regel positiv.

 

Einfach präsent

Wie achtsam sind Sie im Alltag? Womit sind Sie am meisten beschäftigt? Sind Sie in Ihre Erinnerung, Erwartungen und Gedanken verwickelt? Oder nehmen Sie mit allen Sinnen bewusst war, was in diesem Moment in Ihnen und um Sie herum geschieht.

 

Selbstwahrnehmung

Wenn Sie an Ihrer Präsenz und persönlichen Wirkung arbeiten wollen, dann kommen Sie nicht darum herum, sich mit Ihrer körperlichen Befindlichkeit zu beschäftigen. Ihr Körper, Ihr Spannungszustand und Ihre Atmung signalisieren nämlich in jeder Sekunde, ob Sie zentriert, locker und offen, oder verschlossen und angestrengt sind. Je besser Sie sich selbst und Ihre Verhaltensweisen spüren können, desto leichter wird es Ihnen fallen, Ihr stimmliches und sprecherisches Verhalten zu verändern.

 

Im Gleichweicht sein, in sich ruhen, Raum einnehmen, andere berühren und bewegen, Menschen begeistern oder jemandem nahe sein sind keine abstrakten rationale Phänomene. Nein, sie finden vor allem auf non-verbaler Ebene statt.

 

Denk-Modus

Die Erfahrung vieler meiner Teilnehmer und Teilnehmerinnen ist, dass sie sich zum größten Teil ihrer Zeit im Denk-Modus befinden. Einige würden sich sogar als verkopft, rational und kognitiv beschreiben. Die körperliche Achtsamkeit bzw. das Körpergefühl kommt in der Regel zu kurz. Man ist irgendwie nicht ganz anwesend...

 

Recherchetipp

Um das Thema Präsenz aus verschiedenen Perspektiven zu betrachten, empfehle ich Ihnen die Recherche zu

  • Sensory Awareness nach Charlotte Selver
  • Achtsamkeit nach Jon Kabat Zinn
  • Die Feldenkrais-Methode
  • Meditation im Buddhismus
  • Tanz- und theaterpädagogische Methoden
  • Psychologische Körpertherapie
  • Neurowissenschaftliche Ansätze zum "Embodiment"

Wie verkörpert sich Ihre Persönlichkeit?


Foto Sandra Marx

 

Sie möchten sich persönlich informieren? Gerne!

 

Sie erreichen mich am besten über das nebenstehende Rückrufformular.

 

Infos zum Ablauf eines Coachings finden Sie hier.

 

 

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.