Sandra Marx Vita

Berufserfahrungen

2006

 

Gründung Sprechstil Institut

Coachings & Seminare in Unternehmen, NGOs, Medien und Bildung

2007-2016 Bühnentraining - ARTig. Jugend macht Kunst.

2009-2016        

 

Senior Consultant, Karriereservice.de

Job- und Karriereplanung, Coaching und Seminare zu den Themen

Körpersprache, Stimme und Sprechen

2010-2015

 

Lehraufträge, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und Hochschule Niederrhein Krefeld/Mönchengladbach

2013-2019          

Gründung und Leitung www.sprechstil-atelier.de

Sprecherausbildung Mediensprechen

Akademische Ausbildung

  • Sprechwissenschaft und Sprecherziehung (DGSS) | Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf Schwerpunkte: Stimm- und Sprechbildung, Sprechkunst, Rhetorik
  • Germanistik, Linguistik und Literatur. Magister | Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf Schwerpunkte: Psycho- und Neurolinguistik

Veröffentlichtes

  • (2004/5a): Der Ton macht die Musik! Bekannte Sprechausdrucksmuster in ihrer Wirkung beschreiben. In: Pabst-Weinschenk, Marita: Deutschmagazin, Oldenbourg, 1. Jg., H. 5 „Mündliche Kommunikation”, S. 15-20, mit Arbeitsblättern und 87 Hörbeispielen auf CD-ROM. Sprecher/innen: Sandra Marx, Frank Enders und Marita Pabst-Weinschenk
  • (2010): Zur Theorie der Stimme heute: Die Ästhetik des Performativen. In: Pabst-Weinschenk, Marita: Medien: Sprech- und Hörwelten. Verlag Ernst Rheinhardt.
  • (2015) Authentizität - Lebe deine Werte! Artikel in der Zeitschrift working@office

Train-the-trainer Weiterbildungen

Methodenkenntnisse

  • Funktionale Methode nach Rohmert
  • Sensory Awareness nach Charlotte Selver
  • AAP-Stimmarbeit nach Coblenzer/Muhar
  • Eutonie nach Gerda Alexander
  • Feldenkrais, Bewusstheit durch Bewegung
  • Suggestopädie - Kreative Seminarmethoden
  • Kommunikationspädagogik - Lern-Dialog-Beratung
  • Bewegungsimpro und Körpersymbolik nach Kappert

Inspirationen

  • MBSR/Jon Kabat Zinn
  • Meditation
  • Musik/Gesang
  • Tanz/Theater
  • Menschen
  • Naturerleben

Forschungstätigkeit

  • Promotion mit dem Forschungsschwerpunkt: Wie klingt Authentizität?